Sägenebenprodukte

Als Sägenebenprodukte werden alle Holzreste bezeichnet, die beim Einschnitt und der Verarbeitung von Sägerundholz anfallen.

 

Dabei handelt es sich um:

  • Sägespäne
  •  Hackgut
  • Spreißel/ Schwartling
  • Kappholz
  • Rinde

Der bedeutendste Abnehmer ist die Holzwerkstoffindustrie, die zunehmende Mengen benötigt. Sägenebenprodukte decken gut ein Drittel des Rohstoffbedarfs der Holzwerkstoffindustrie.